Referenzen


Die-Preisinformation | www.die-preisinformation.de

Zur Illustration der Anwendungsmöglichkeiten des Systems Die-Preisinformation, haben wir für Sie einige Beispiele unserer Kunden vorbereitet. Weitere Informationen teilen wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch mit.

Beispiel 1:
Ein Dax-Unternehmen kauft jährlich für 1,7 Mio. EUR Werbedrucksachen (Broschüren, Flyer, Plakate, Mailings etc.). Die Produktpalette ist sehr vielschichtig; jeder Druckauftrag wird extra angefragt. Die Angebotseinholung geschieht durch das Marketing und ist vom Einkauf nur schwer zu kontrollieren. SAP ist als E-Procurement-Modul im Einsatz. Dieses wird jedoch nur ab der Bestellung genutzt. Aufgrund der großen Variabilität von Werbedrucksachen verlangte der Vorstand Einkauf ein unkompliziertes sowie kostengünstiges E-Procurement-Tool, welches den Bedarfsträgern im Marketing einen genauen Rahmen zur Angebotseinholung vorgibt.

Nach einem halbtägigen Workshop mit allen Verantwortlichen konnte aufgrund der Beratungskompetenz der Loup Solutions GmbH umgehend ein Lösungsvorschlag inkl. Pflichtenheft erstellt werden:

  1. Mit Die-Preisinformation erhielt das Marketing ein einfach zu bediendendes E-Procurement-Tool zur Anfrage von Druckprodukten (und später auch Werbemittel).
  2. Der Einkauf konnte durch eine saubere Klassifizierung der Produktgruppen einen genauen Rahmen vorgeben; unterstützt durch das Team von Die-Preisinformation.
  3. Eine Schnittstelle zum führenden E-Procurement-System schaffte einen reibungslosen Datenaustausch in beide Richtungen. So konnte der Einkauf auf gewohnte Statistiken zurückgreifen.
  4. Nach eine Projektierungsphase von nur sechs Wochen wird nun das gesamte Druckvolumen von 1,7 Mio. EUR über Die-Preisinformation eingekauft.

 

Beispiel 2:
Eine süddeutsche Verwaltungseinheit installierte Die-Preisinformation zur Anfrage und Ausschreibung des gesamten Einkaufsvolumens. Der Zentraleinkauf legte einmalig potenzielle Lieferanten fest. Ebenso definierte dieser einen Rahmenkatalog für zu beschaffende Produkte. Diese können nun, sofern kein Rahmenvertrag vorliegt, von jedem einzelnen Bedarfsträger gemäß Freigaben, modifiziert und ausgeschrieben werden.

Übersichtliche Angebotsvergleiche der angefragten Lieferanten schaffen schnell Transparenz und Sicherheit im Einkaufsprozess. Die angeschlossenen Lieferanten begrüßen ebenfalls die neue Anfragesituation, da so eine absolute Gleichbehandlung gewährt wird. So ist E-Procurement auch im öffentlichen Dienst einfach und unkompliziert.

 

Beispiel 3:
Eine Werbeagentur im Rhein-Main-Gebiet mit eigenem Produktioner (Einkäufer von Druck- und Werbemitteldienstleistungen in Werbeagenturen) setzt ebenfalls Die-Preisinformation erfolgreich ein. Vor der Installation war der Produktioner permanent überlastet: Alle Anfragen sowie die gesamte Kommunikation mit Lieferanten ruhte auf seinen Schultern.

Mit dem System Die-Preisinformation ist das Unternehmen nun in der Lage, sein Druck- und Werbemittelvolumen systematisch zu strukturieren und effizient zu organisieren. Dadurch können weitere Mitarbeiter (Kundenberater etc.) vorbereitete und vorstrukturierte Anfragen und Ausschreibungen tätigen. Eine leicht zu bedienbare Suchfunktion ermöglicht Übersicht über die gesamte Anfragenlandschaft. So können auch Kundenberater in Agenturen in sekundenschnelle, Preise für Budgetkalkulationen erhalten. Der Return-on-Invest wurde innerhalb von nur vier Wochen erzielt.

 

Beispiel 4:
Ein mittelständisches Unternehmen in Rheinland-Pfalz benötigte eine E-Procurement Plattform zu Optimierung des Einkaufs. Bis dato wurden Anfragen per Fax oder E-Mail schwer nachvollziehbar gestellt. Nach einer halbtägigen Schulung war das Sytem Die-Preisinformation für den Einkauf hundertprozentig einsetzbar. Die Vordefinition des Artikelkataloges dauerte noch einmal drei Arbeitstage. Der umgehende Einsatz erfolgte. Alle Ergebnisse des Systems Die-Preisinformation wurde wie Webservices in ein existierendes ERP-System übernommen. Supply Chain at its best!